Pfarrbücherei Vom Guten Hirten                                               
Vom Guten Hirten Katholische Kirchengemeinde Termine Gottesdienste Kontakt Zuzug Mitarbeiter Katholische Kirchengemeinde Vom Guten Hirten - Malteserstraße 171 - 12277 Berlin Kita und Horte Berlin - Marienfelde
Pfarrbücherei Vom Guten Hirten
Sonntag 9.30 - 10.15 und 11.30 - 12 Uhr Mittwoch 17- 18 Uhr Mithilfe in der Ausleihe gesucht Wer hat Lust, im Büchereiteam in der Ausleihe mitzumachen? Bitte melden bei Frau Losik während der Ausleihzeiten. Unser Tipp: „Engagierte Frauen in Marienfelde“ von Barbara Döring /Historischer Arbeitskreis Marienfelde mit Beiträgen von Gisela Kurbitz Das Erbe des jüngst verstorbenen Historikers Hans-Werner Fabarius wird weitergeführt durch den Historischen Arbeitskreis Marienfelde, der sein Archiv im Pfarrhauskeller Vom Guten Hirten hat. Die neueste Broschüre rückt besonders engagierte Frauen in Marienfelde ins Licht: Zur Lage der ärmeren Mädchen bis Anfang des 20. Jahrhunderts ein Zitat: „Heute ist es vielen jungen Mädchen und Frauen nicht mehr verständlich, dass sie damals ihren Lebensunterhalt nur als einfache Arbeiterinnen in einer Fabrik, in Heimarbeit, als Dienstbotin, Kindermädchen oder Gouvernante hätten verdienen müssen. In bürgerlichen Haushalten wären sie standesgemäß verheiratet worden.“ Frauen engagierten sich für benachteiligte Mädchen. Spannend der Lebensweg von Elvira Castner, die sich mit einfacher Schulbildung übers Lehrerseminar, als Pensionsleiterin bis zum Studium der Zahnmedizin in den USA durchkämpfte, in Berlin gegen alle Widerstände als Zahnärztin arbeitete, bis sie den Blick auf ihre Mitschwestern warf und in Marienfelde schließlich neben ihrer Praxis die Gartenbauschule für vorerst „gebildete“ Mädchen und Frauen in der Berliner Straße (Marienfelder Allee)/ Ecke Bismarckstraße (Belßstraße) eröffnete. Ermutigt wurde sie durch Franziska Tiburtius, die mit Emilia Lehmus gegen das Studierverbot für Frauen kämpfte und 1875 eine erste Zahnarztpraxis eröffnete. Mit der Schwägerin Henriette Tiburtius gründete sie eine Haushaltsschule für arme (!) Mädchen, das „Henriettenhaus“ in der Adolfstraße. Das stattliche Tiburtiushaus in der Emilienstraße 7 kennen wir alle. Diese Frauen wiederum fanden Unterstützung durch „Frau Prediger“ Bianca Richter, die als Frau eines Predigers ihre Beziehungen für die benachteiligten Mädchen spielen ließ. Verbunden mit der viel bekannteren Lina Morgenstern gründeten die Frauen u.a. die erste Berliner Volksküche (Suppen-Lina!). Beim Lesen wartete ich auf die Erwähnung der katholischen Frauen in Marienfelde und wurde fündig! Die Broschüre stellt auf mehreren Seiten das segensreiche Wirken der Schwestern Vom Guten Hirten dar, die die Arbeit der genannten Frauen für benachteiligte Mädchen in großem Maße weiterführten (dazu unsere Chronik von 2005). Das Buch stellt auch eine Frau vor, die viele von uns als langjährige Schulleiterin der St. Alfonsschule kennen: Die Arme Schulschwester Erentrud Skowronek! Sehr bescheiden stellt sie selbst ihren Lebensweg dar. Auch die protestantische Pfarrerin und Schwester von Hanna-Renata Laurien (Gemeindemitglied der katholischen Pfarrei Mater Dolorosa) wird vorgestellt. Ich habe diese Broschüre mit Begeisterung gelesen. Ein Exemplar liegt in der Pfarrbücherei zur Ansicht aus. Dort können per Liste Bestellungen zum Preis von 5,- € aufgenommen werden. Inge Lux
Berlin
+21°C
Kirche Vom Guten Hirten Kirche St. Alfons Chronik Taufe Erstkommunion Firmung Trauung Beerdigung Aktueller Pfarrbrief Pfarrbücherei Gemeinsam Unterwegs Gruppen/Kreise Reiseangebote Spenden/Fördervereine Impressum/Datenschutz Startseite Pastoraler Raum